Wenn ein Pilger sich auf den Weg nach Santiago de Compostela macht, hat er nur begrenztes Gepäck dabei. Er benötigt also Nahrung und Unterkunft. Sicher braucht er auch noch mehr, nämlich Wegweisung und Kontakte, vielleicht sogar konkrete Hilfen bei gesundheitlichen Problemen.

Seit dem Mittelalter ist es eine Aufgabe von Kirchen, Gemeinden, aber auch vieler Privatleute, diese Hilfen anzubieten. Viele Menschen haben schon auf dem Jakobsweg selbst von preiswerten Unterkünften und diversen Hilfestellungen profitiert. Nun können Sie, liebe Paderborner, hier konkrete Hilfen für durchziehende Pilger anbieten.

Wir suchen laufend:

  • Anbieter von Privatzimmern für Pilgerinnen und Pilger. Die Zimmer werden hauptsächlich im Sommer nachgefragt. Sie müssen nicht permanent zur Verfügung stehen.
  • Institutionen, Pensionen, Gaststätten und Einzelhändler, die für Pilger besondere Preise oder besonderen Service bieten, z.B. preiswertes Pilgermenü oder Pilgerfrühstück, schnelle Fahrradreparatur für Radpilger u.v.m.

Bitte wenden Sie sich an: Freundeskreis der Jakobuspilger – Hermandad Santiago- e.V., Busdorfmauer 33, 33098 Paderborn, info@jakobusfreunde-paderborn.com .

Ihre Angebote werden auf dieser Seite dann veröffentlicht.

Alle Anbieter von besonderen Angeboten für Pilger sind am Logo (rechts) zu erkennen.